CocoonStory

„Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge."

Für die Cocoon Hotels war dieser kleine Anfang vor knapp 25 Jahren, als sich ein junger Mann namens Johannes Eckelmann entschied, sein berufliches Glück in der Hotellerie zu suchen.

1992

Der aus einem kleinen Ort nahe der einstigen Schuhmetropole Pirmasens stammende Johannes verlässt die Pfälzer Heimat, um in München zu studieren. Alla hopp, das Abenteuer nimmt seinen Anfang.

1994

Im Jahr 1994 pachtet Johannes die traditionsreiche Pension Seibel in der Reichenbachstraße 8.

Ein Anfang mit wenig Kapital, Vorkenntnissen und Kontakten in der Münchner Hotellerie. Jedoch lebt der gebürtige Pfälzer mit seiner positiven und einnehmenden Art von Beginn an die Rolle des Gastgebers; mit viel persönlichem Einsatz für seine Gäste und unternehmerischem Geschick führt er fortan erfolgreich die kleine Pension am Viktualienmarkt. Johannes genießt das Leben als Hotelier in München und der erfolgreiche Betrieb der Pension Seibel ermutigt ihn, schon bald von Größerem zu träumen.

1996

1996, zwei Jahre später, hat der aufstrebende Jung-Hotelier bereits ein neues Objekt im Blick - bis zur Eröffnung des ersten Cocoon Hotels sollte es jedoch noch weitere 12 Jahre dauern. Zunächst unterschreibt Johannes einen Pachtvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren für das Hotel Bristol in der Pettenkoferstraße. Gleich in den ersten Jahren muss der junge Hotelier jedoch unerwartete Hindernisse überwinden.

1997

Weihnachten 1997 platzen in der frisch betriebenen Hotelimmobilie in mehr als der Hälfte der insgesamt 50 Zimmer die Rohre in den Heizkörpern.

2003

2003 kommt es zu einem Brand im Hotel, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, bei dem jedoch erneut erheblicher Renovierungsbedarf entstand. Doch Johannes vermochte diese Herausforderungen zu meistern und als Unternehmer gestärkt aus diesen schwierigen Zeiten hervorzugehen - auch und besonders dank der passionierten und tatkräftigen Unterstützung seiner Mitarbeiter.

2008

Bis 2006 befand sich das Hotel Bristol unter Johannes' Leitung. Zwei Jahre später erblickt schließlich das erste Haus der Marke Cocoon das Licht der Welt, welches der die Weltwirtschaft belastenden Finanzkrise verwegen entgegenblickt. Die Budget-Lifestyle Hotellerie war geboren. Mit Betreten des Cocoons am Sendlinger Tor  fällt nicht nur der Stress des Alltags ab, sondern der Reisende gibt mit seinem Aufenthalt bei Cocoon auch ein Statement ab. Luxus muss nicht teuer sein, sondern muss vor allem eines leisten: Das persönliche Wohlbefinden eines jeden Individuums zu jedem Zeitpunkt sicherstellen und in der Folge maximieren. Und genau das gelingt Cocoon dank seiner unkonventionellen, frischen und dabei liebevollen Markenpersönlichkeit.

2012

Das Cocoon Stachus empfängt seit 2012 urbane Reisende, welche einen Hotelaufenthalt in zwangloser, authentischer und designorientierter Atmosphäre schätzen. In einer ruhigen Seitenstraße zwischen Hauptbahnhof und Stachus gelegen, offenbart sich der zweite Cocoon als eine urbane Oase, in welcher das Thema Wald als Protagonist brilliert.

2016

Mitte September –  das 183. Münchner Oktoberfest feiert mit hunderttausenden von Besuchern und Bierliebhabern seinen Auftakt. Und mit ihm ein neugeborenes Münchner Kindl: das Cocoon Hauptbahnhof. Die Alpenerlebniswelt, in welche das jüngste Mitglied der noch kleinen Cocoon-Familie entführt, schätzen nicht nur Internationale Reisende, sondern auch die Lokalbevölkerung von Beginn an.

Johannes Freude über die erfolgreiche Neueröffnung ist groß, hält ihn jedoch nicht davon ab, erneut von Größerem zu träumen. Warum nicht auch urbane Oasen in anderen Städten erschaffen? Nicht nur in München wüssten Reisende die frische und überraschende Art der Marke Cocoon zu schätzen. Diese Vision teilen auch sein langjähriger Freund Marc Rosendahl sowie der Unternehmensberater und Professor für Hospitality Management Burkhard von Freyberg. Gemeinsam gründen sie die cocoon hotelgroup, mit welcher sie die Marke auch in andere Städte tragen wollen.

2018

Vor zehn Jahren begann Johannes Eckelmann also mit seinen Cocoon Hotels, und diese sollen weiter wachsen.
Das Jubiläum wurde gebührend im Kreis von Mitarbeitern, Partnern und Freunden der Cocoon Hotels im Almgarten des Cocoon Hotel Hauptbahnhof gefeiert. Geschenke und Glückwünsche gab es von allen Seiten - das schönste Geschenk liefert jedoch das hauseigene Development Team:
Noch im Jubiläumsjahr 2018 soll die Expansion nach Österreich realisiert werden!